Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik

27. September 2012

Das am IRDC mit entwickelte und eingesetzte Software System „Distance Control System (DCS)“ hat den 2. Platz bei der diesjährigen Vergabe des Preises für Patientensicherheit in der Medizintechnik erreicht. Das System bietet die Erweiterung der bisherigen Instrumentennavigation um eine Funktion der Kollisionswarnung in der endo- und transnasalen Chirurgie. Das System erlaubt die Definition einer Risikostruktur durch einfache manuelle Segmentierung und zeigt während der Operation fortlaufend die geringste Distanz zwischen der aktuellen Position der Instrumentenspitze und der nächstgelegenen Risikostruktur an. Mit dem Navigationssystems in Ergänzung mit einem Kollisionswarnsystem kann eine Verbesserung der chirurgischen Genauigkeit erreicht werden. „In Verbindung mit visuellen und akustischen Warnsignalen bietet das DCS eine optimierte Darstellung der Instrumentennavigation und unterstützt den Chirurgen bei komplexen Eingriffen“ beurteilt Susanne Schaller, stellvertretende Chefärztin des Fachbereichs HNO, das System.

« Zurück