OP-Hospitationstag zur Tonsillektomie

Unter der Kursleitung von Prof. Dr. Gero Strauß fand der eintägige Hospitationskurs „Tonsillektomie mit automatischem Gefäßverschluss“ mit HNO-Fachärzten aus Sachsen und Baden-Württemberg statt.
Bereits seit vielen Jahren ist die Tonsillektomie eng verbunden mit dem Ziel eine deutliche Reduktion der Nachblutungsrate zu erreichen. Die gezeigten Live-OP’s mit dem Verfahren der impedanzgeregelten Elektrokoagulation wurden unter Vergrößerung, mit Hilfe einer speziellen Optik (VITOM), die jedes noch so kleine Gefäß für den Operateur sichtbar macht, durchgeführt. Diese Gefäße werden danach einzeln mit einem Hitzeschild verschlossen, dass sich automatisch den jeweiligen Bedingungen anpasst. Der Eingriff soll dazu mit weniger Gewebeschäden, weniger invasiv und mit einer verkürzten Heilungsphase ablaufen. Erste Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen eine signifikant niedrigere Nachblutungsrate, auch in der späteren postoperativen Phase.

« Zurück