6. Mitteldeutscher Regionalanästhesiestammtisch

Nach der erfreulich positiven Resonanz in den vergangenen Jahren fand der nunmehr sechste Stammtisch für Regionalanästhesie zusammen mit 30 Kollegen in der ACQUA Klinik / IRDC statt. Die Ultraschallbildgebung in der Anästhesie und insbesondere in der Regionalanästhesie gewinnt in den letzten Jahren rasant an Stellenwert. Eine stetig wachsende Zahl von Anästhesisten zeigt eine große Begeisterung für die aus anderen Fachdisziplinen schon seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenkende Sonografie. Die genaue Darstellung der individuellen Anatomie, die exaktere Positionierung der Nadelspitze und Applikation der Lokalanästhetika, hohe Erfolgsraten und steile Lernkurven sowie die Möglichkeit der Reduktion
von Komplikationen, sind wesentliche Vorteile.


Trotz der vermeintlich einfachen Anwendbarkeit und Handhabung treten doch im täglichen Einsatz immer wieder neue Herausforderungen auf. Das Erlernen der physikalisch-technischen Grundlagen der Sonografie, individuelle sonografische Erscheinungsbilder der anatomischer Regionen und Nadelführungstechniken stellen einen intensiven Prozess dar. Der Mitteldeutsche Regionalanästhesiestammtisch versteht sich als Erweiterung zu den bestehenden Kursangeboten. Unter der Leitung von Dr. Martin Wiegel, Dr. Peter Schwarzkopf, PD Dr. Andreas Reske und Dr. Karsten Pracht fand ein reger Erfahrungsaustausch - insbesondere bei den praktischen Übungen im OP-Saal - statt.


Das Bild zeigt Dr. Peter Schwarzkopf im OP Saal der ACQUA Klinik bei der Erläuterung des Ultraschalls.

« Zurück