Digitale Volumentomographie

Mit der Digitalen Volumentomographie steht dem HNO-Arzt ein innovatives bildgebendes Verfahren zur Verfügung, mit dem der Großteil der Diagnostik des Mittelgesichts, der
Nasennebenhöhlen sowie am Felsenbein eigenverantwortlich und mit einer geringen Strahlenbelastung durchgeführt werden kann. Die Einheit aus klinischer Blickrichtung und
radiologischer Befundung stellt einen ungemeinen Vorteil in der Behandlung und Beratung der Patienten dar. Durch die hochauflösende Darstellung der relevanten Strukturen
sowie die unmittelbare Verfügbarkeit der Diagnostik besteht sowohl eine Zunahme der Qualität als auch ein verbesserter Komfort in der klinischen Routine.
Die Durchführung navigationsgestützter Operationen wird mit der Digitalen Volumentomographie deutlich vereinfacht, da die individuellen Anforderungen an die
Qualität der Bildgebung eigenverantwortlich sichergestellt werden.


Im Rahmen unseres eintägigen Hospitationskurses wurden die Teilnehmer über die Indikation und den Einsatz der Digitalen Volumentomographie am Gerät der Firma Morita sowie bei mehreren Eingriffen der Nasennebenhöhlen im OP Saal geschult. Der nächste Kurs findet am 24.November 2017 statt.

« Zurück