Trainingskurs Mastoidectomy & Posterior Tympanotomy with assistance of Nerve Collision Warning – IONM based Navigation

IRDC hat es sich zum Ziel gesetzt, über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der HNO Chirurgie zu berichten und dafür Weiterbildungen anzubieten. Schon seit einigen Jahren stehen Lösungen für die Einbindung eines Neuromonitorings des N. facialis in die chirurgische Fräse für die Mittelohroperation zur Verfügung. Zum ersten Mal hat die IRDC Academy mit diesem Kurs ein Intensivtraining zum „intraoperativen Neuromonitoring“ angeboten. Dabei wurde die Programmierung und die Anwendung der Fräse im chirurgischen Cockpit und im praktischen Training mit hochentwickelten Simulatoren geschult. Zielstellung war, die Teilnehmer soweit zu trainieren, dass sie das System richtig und verlässlich einsetzen können, um so eine schnellere und bessere Präparation des Knochens in der Nähe des N. facialis zu erreichen.

In enger Zusammenarbeit mit der Firma inomed Medizintechnik begrüßte die Academy Teilnehmer aus Deutschland, Polen und Saudi Arabien.
Eingeleitet wurde der Kurs mit einer kompakten Theorierunde über anatomische Landmarken des Gesichtsnervs am Felsenbein, Einsatz der digitalen Volumentomographie sowie Integration der Nervenstimulation in chirurgische Instrumente. Im OP Saal OR1 hatten die Teilnehmer Gelegenheit, den Einsatz der navigationsgestützten Nervenstimulation live bei einer Mastoidektomie gemeinsam mit Prof. Strauß und Herrn Dr. Krüger von inomed zu verfolgen.

Auf Grund der positiven Resonanz wird die IRDC Academy diesen Trainingskurs im kommenden Jahr in der Co-Surgery Trainingsreihe (1-tägiger Hospitationskurs) anbieten.

« Zurück