Satellitensymposium im IRDC und ACQUA Klinik anlässlich des Deutschen Anästhesiecongress in Leipzig

Im Rahmen des DAC, dem größten Anästhesiekongress in Deutschland, empfing das IRDC gemeinsam mit der Anästhesie der ACQUA Klinik - Dr. Martin Wiegel und Dr. Thorsten Albert - sowie dem ärztlichen Leiter Prof. Dr. Gero Strauß und der Firma Baxter zwanzig Chefärzte und leitende Oberärzte aus Institutionen wie der Uniklinik Düsseldorf, SLK Kliniken Heilbronn, Asklepios Lindenlohe, Klinikum Bayreuth, Uniklinik Würzburg und weiteren Kliniken. Durch die enge wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Dr. Wiegel und der Uniklinik Leipzig konnten wir PD Dr. Andreas Reske ebenso für einen fachlichen Beitrag gewinnen.

Unter dem Titel „Tagesklinische Patientenversorgung – neue anästhesiologische und chirurgische Herausforderungen – konnte den Gästen ein Einblick in die Entwicklungen des digitalen OPs, kurzwirksame Anästhetika in Kombination mit Regionalblockaden sowie neue Konzepte in der peri- und postoperativen Versorgung gegeben werden. Beispielsweise erlaubt die Einbindung der Videolaryngoskopie eine bildgebende Dokumentation jeder Intubation. Ebenso kann das Videosignal einer ultraschallgestützten Regionalanästhesie in die elektronische Krankenakte per WLAN übernommen werden. Die Vitalparameter der Anästhesiesysteme werden in das chirurgische Cockpit übertragen und ermöglichen so eine Information an den Chirurgen und eine Redundanz der wichtigsten Parameter.

Nach einem Besuch im High-Tech OP Saal der ACQUA Klinik ging es auf den schönen und geschichtsträchtigen Wasserwegen per Boot in das Restaurant Stelzenhaus zum fachlichen Austausch und gemütlichen Beisammensein. Es war für uns eine große Ehre, Gastgeber für dieses Anästhesie-Symposiums gewesen zu sein.

« Zurück