Internationaler Trainingskurs Mittelohrchirurgie / Hörimplantate / Cochlea Implant

Mehr als 30 Ohrchirurgen aus dem Libanon, Griechenland, Kroatien, Ukraine, Panama, Russland, Frankreich, Österreich und Deutschland trainierten gemeinsam 3 Tage sämtliche Prozeduren am Mittelohr und Felsenbein, die vor allem der Hörverbesserung, der Behandlung von chronischen Entzündungen und von Tumoren dienen. In OP-Simulator, einschließlich Navigations- und Assistenzsystemen werden auch seltene und risikoreiche Situationen trainiert und diskutiert. Dr. Susanne Modemann, die das Simulatortraining leitet, kommentiert die Möglichkeiten der heute verfügbaren Simulationsmodelle, "Während wir früher auf zufällig auftretende Varianten bei anatomischen Präparationen angewiesen waren, können wir heute alle möglichen und vorstellbaren Kombinationen von Erkrankungen, anatomischen Abweichungen und eventuellen Gerätefehlern simulieren. Damit können wir unsere Teilnehmer viel besser auf solche Situationen vorbereiten, als dies bisher der Fall war." Erstmals war in diesem Jahr eine Trainingseinheit für das Einbringen eines Cochlea Implants vorgesehen. Dabei wurde vor allem das Vorschieben der 0.4 mm kleinen Elektrode in die Hörschnecke immer wieder geübt. Iris Gollnick, die als Centre Managerin für die Koordination des Trainingskurses verantwortlich ist, zeigt sich beeindruckt von der Resonanz auf das Kursprogramm "Wir passen unsere Kurskonzepte beständig an und freuen uns über die hohe Anzahl von Anmeldungen. Sicher hat dies auch viel mit den internationalen Referenten und der Anziehungskraft der Stadt zu tun."

Das IRDC veranstaltet seit 2009 chirurgische Trainingskurse und hat seitdem insgesamt mehr als 500 Chirurgen aus aller Welt in Leipzig trainiert. ACQUA Klinik ist Partner in diesem Trainingsprogramm und stellt einen Teil der Referenten und das Live-Surgery Programm bereit.

« Zurück