Willkommen am IRDC

IRDC - dahinter verbirgt sich das International Reference and Development Centre for Surgical Technology. Das IRDC hat im Sommer 2009 seinen Betrieb in der ehemaligen Villa von Fritz Baedeker, dem erfolgreichen Verleger von Reisehandbüchern, aufgenommen. Es bildet eine einzigartige Symbiose aus Wissen und Vision, aus Forschung und Entwicklung. Es stützt sich auf einen interdisziplinären Austausch des Unternehmens KARL STORZ mit Universitäten, Medizintechnikern, Chirurgen und industriellen Kooperationspartnern. Das IRDC hat sich zur Aufgabe gestellt, den Wissenstransfer zu fördern, die Entwicklung neuer Techniken voranzutreiben und Anwendungspraxis auf hohem Niveau ganzheitlich zu demonstrieren.

„Mit dem IRDC erfüllen auch wir uns einen Traum: eine gemeinsame Demonstration unserer Systeme und Kompetenzen im täglichen Betrieb und eine Weiterentwicklung vor Ort in direkter Zusammenarbeit mit den Chirurgen. Das entspricht dem Prinzip von KARL STORZ in Anwendung auf die heutigen Herausforderungen. Seien Sie herzlich willkommen!“
Dr. h. c. mult. Sybill Storz
Geschäftsleitung der KARL STORZ GmbH & Co. KG, Tuttlingen
„Die Planung des IRDC war eine Herausforderung. Zum ersten Mal waren wir gefordert, in nahezu allen Bereichen der chirurgischen Behandlung die Produkte von KARL STORZ und den beteiligten Partnern räumlich und logistisch zu integrieren. Ich glaube, das ist uns gelungen. Und wir haben viel für unsere zukünftigen Projekte gelernt.“
Felix Aries
CEO MedPlan Engineering, Schaffhausen
„Das IRDC ist das Produkt einer langjährigen Forschung und Entwicklungsarbeit auf dem Gebiet der chirurgischen Automationstechnik gemeinsam mit KARL STORZ und hervorragenden Ingenieuren wie Prof. Dr. Tim Lüth. Das IRDC betritt in vieler Hinsicht Neuland und wir hoffen, die von uns entwickelten Technologien und OP-Techniken auf diese Weise möglichst vielen Kollegen nahe zu bringen.“
Prof. Dr. med. habil. Gero Strauss
Geschäftsführender Direktor des IRDC, Leipzig

Das IRDC ist der logische Schritt einer langfristigen Zusammenarbeit

Medizintechnologie verändert die Chirurgie

Eines der spannendsten Innovationsgebiete der modernen Chirurgie ist die Medizingerätetechnik. Sie bedient sich der Mikrogerätetechnik, Informationstechnologie, Elektrotechnik, Elektronik, Sensorik.

Der Chirurg erlebt dadurch in allen Phasen seiner täglichen Arbeit eine Umgestaltung mit steigenden Anforderungen an ihn. Im positiven Sinne darf heute von einer Automation der Chirurgie gesprochen werden, die die Sicherheit und Effizienz der Behandlung in den Vordergrund stellt und die die Chirurgie weiter standardisiert und nachvollziehbarer macht.

Seit über 10 Jahren begleitet KARL STORZ diese Entwicklungen in nahezu allen Aspekten durch eigene Innovationen und Forschungskooperationen. Für Produkte wie das mobile Navigationssystem NPU, das Trainingssystem STS für die Felsenbeinchirurgie, und den spezialchirurgischen OP sind unzählige Tests und Versuche vorausgegangen sowie zahlreiche Publikationen entstanden.

Es war Zeit, den nächsten Schritt zu gehen

Das International Reference and Development Centre for Surgical Technology (IRDC) hat in diesem Zusammenhang die Aufgabe, alle Produkte und Prototypen aus dem Bereich der chirurgischen Automation von KARL STORZ und den Partnern in einem funktionierenden System zusammenzuführen. Es dient der Präsentation, Evaluation, dem Training und der Weiterentwicklung der einzelnen Bausteine zu einem großen Ganzen.