Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche mit der IRDC GmbH abgeschlossenen Verträge, die die Durchführung von Seminaren zum Gegenstand haben. Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters einverstanden.

§ 1 Anmeldung

Die Zahl der Teilnehmer ist bei allen Seminaren begrenzt, um die Vermittlung der Seminarinhalte sicherzustellen. Interessenten von Veranstaltungen können sich auf dem Postweg und auf der Homepage der IRDC GmbH, per E-Mail zu einer Veranstaltung anmelden. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet und bestätigt. Die Anmeldung ist für den Teilnehmer verbindlich.

§ 2 Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühren verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und werden 2 Wochen nach Rechnungsstellung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Anmeldungen innerhalb von 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden die Teilnahmegebühren sofort, spätestens am ersten Tag der Veranstaltung fällig. Die Teilnahmegebühren sind auf das auf der Rechnung angegebene Konto zu überweisen.
Sofern die Zahlung der Teilnahmegebühren nicht rechtzeitig zum Zeitpunkt der Fälligkeit geleistet wird, behält sich der Veranstalter das Recht vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen, ohne das dadurch die Zahlungsverpflichtung des Teilnehmers entfällt.

§ 3 Umbuchung

Die Umbuchung auf einen anderen Seminartermin oder ein anderes Seminar ist einmalig möglich. Sie hat unter Wahrung der Schriftform gemäß § 126 BGB gegenüber dem Veranstalter zu erfolgen. Eine E-Mail genügt dem Schriftformerfordernis.

§ 4 Rücktrittsvorbehalt des Veranstalters

  1. Für die Durchführung von Seminaren ist eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich. Bei einer zu geringer Anzahl von Anmeldungen ist der Veranstalter berechtigt, spätestens 2 Wochen vor Beginn des Seminars das Seminar abzusagen oder zu verschieben.
  2. Bei kurzfristigen Absagen von Referenten behält sich der Veranstalter vor, die Veranstaltung mit Ersatzreferenten durchzuführen. Ist aufgrund der Kürze der Zeit die Stellung eines Ersatzreferenten nicht möglich, behält sich der Veranstalter vor, das Seminar abzusagen oder auf einen neuen Termin zu verschieben.
  3. Bereits bezahlte Teilnahmegebühren werden zurückerstattet, sofern das Seminar nicht stattfindet oder der Teilnehmer am Ersatztermin kein Interesse hat. Darüber hinaus gehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Dies ist durch den Teilnehmer bei der Buchung von Flug- oder Bahntickets, sonstigen Reisekosten und Hotelreservierungen zu beachten.

§ 5 Rücktritt durch den Teilnehmer

  1. Die Stornierung seitens des Teilnehmers hat unter Wahrung der Schriftform gemäß § 126 BGB gegenüber dem Veranstalter zu erfolgen. Eine E-Mail genügt dem Schriftformerfordernis.
  2. Eine Stornierung der Anmeldung seitens des Teilnehmers ist bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Falls kein Ersatzteilnehmer gestellt oder ein Ausweichtermin gewählt wird, ist eine Stornierung durch den Teilnehmer ausgeschlossen. Es werden die kompletten Teilnehmergebühren erhoben.
  3. Sonstige Rücktritts- und Widerrufsrechte, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen.
  4. Bei Abbruch der Veranstaltung durch einen Teilnehmer sowie bei Nichterscheinen eines Teilnehmers ist die gesamte Gebühr fällig. Ein Anspruch auf Rückzahlung nicht in Anspruch genommener Veranstaltungstage besteht nicht.

§ 6 Seminarunterlagen

Die Seminarunterlagen des Veranstalters werden in der Veranstaltung verteilt. Bei Nichtteilnahme besteht kein Anspruch auf Vorab- oder Nachsendungen der Seminarunterlagen. Die Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne schriftliche Einwilligung des Veranstalters und der jeweiligen Referenten vervielfältigt oder gewerblich genutzt werden.

§ 7 Datenschutz

Die zur Anmeldung und ordnungsgemäßen Durchführung eines Seminars erforderlichen Daten werden elektronisch erfasst und verarbeitet und auf unbestimmte Zeit verwendet, sofern nicht anderweitig vereinbart (BDSG und DSGVO 2018). Die Daten werden für Werbemaßnahmen genutzt. Eine Weitergabe der Daten findet ausschließlich unter Beachtung der geltenden Datenschutzbedingungen statt. Der Teilnehmer hat jederzeit die Möglichkeit der Erfassung seiner Daten zu wiedersprechen.

§ 8 Seminarbescheinigungen

Nach vollständiger Absolvierung eines Seminars erhält der Teilnehmer Zertifikat über die erfolgte Teilnahme. Der Teilnehmer ist nicht befugt, Änderungen des Zertifikats vorzunehmen oder dieses irreführend zu verwenden.

§ 9 Geltendes Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Leipzig.

§ 10 Schlussbestimmungen

Sollte einzelne der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle der unwirksamen Bedingungen sollen solche Regelungen treten, die dem wirtschaftlichen Zweck dieses Vertrages und der angemessen Wahrung der beiderseitigen Interessen der Vertragspartner am nächsten kommen.

Revisionsstand: 04/2018